Jeweils 40 Jahre in den Diensten der Gemeinde

Verwaltungsfachangestellte Ute Ettwein und Beamter Frank Klausmann blicken bereits auf mehr als 40 Jahre im Öffentlichen Dienst zurück.

Bereits im Jahr 2020 feierten die Verwaltungsmitarbeiter der Gemeinde Schonach Ute Ettwein und Frank Klausmann ihr Dienstjubiläum. Nun wurden beide im kleinen feierlichen Rahmen für Ihre Verdienste geehrt.

Bürgermeister Jörg Frey blickte noch einmal auf „die zwei Dinos der Verwaltung“ zurück. Ute Ettwein trat ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten im Jahr 1980 auf der Gemeindeverwaltung Schonach an. Im Anschluss übernahm sie die Position der stellvertretenden Kassenverwalter. „Seit ihrer Ausbildung ist Ute Ettwein fester Bestandteil unseres Teams. Sie übernahm zwischenzeitlich die Aufgaben der Kassengeschäfte, Überwachung von Stundungen, Niederschlagungen oder Aussetzungen sowie die Aufgaben der Vollziehung/Vollstreckung von rückständigen Forderungen“, so der Bürgermeister. Seit 1999 ist Ute Ettwein die Kassenverwalterin der Gemeinde Schonach. „Frau Ettwein sehe ich als Mutter und Ruhepol des Rechnungsamtes“, resümiert Frey.

„Frank Klausmann kennt nicht nur alle in Schonach, sondern alle kennen auch ihn. Er ist das Gesicht des Rathauses“, fährt Frey fort. Klausmann, der Schulkamerad von Ettwein ist, begann seine Ausbildung im mittleren Dienst der Beamtenlaufbahn auf dem Landratsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises. Anschließend wurde er dort übernommen als Sachbearbeiter für Umweltschutz im Bereich Katastrophenschutz. 1989 trat er seine Beschäftigung auf der Gemeinde Schonach an und übernahm dort die Aufgaben im Zusammenhang mit der Aufnahme von Spätaussiedlern und Asylanten, die Sozialhilfe und war Stellvertreter des Grundbuchamtes. Im Laufe der Zeit hat der Beamte Klausmann folgende Aufgaben übernommen: Leitung Bürgerbüro einschließlich Ordnungsamt, Grundbucheinsichtstelle, Standesamt, Friedhofswesen, stellvertretender Ratsschreiber und Verhinderungsvertreter des Standesamtes Schönwald.

Beide Jubilare haben laut Frey eines gemeinsam: „ihr bringt vor allem Ruhe, Erfahrung und Souveränität in unser mittlerweile junges Team ein“. Er überreichte den beiden eine Urkunde, die von Ministerpräsident Winfried Kretschmann unterzeichnet wurde und ein kleines Präsent. Im Anschluss ließen Ettwein und Klausmann gemeinsam mit ihren Arbeitskollegen den Abend ausklingen.

(Erstellt am 28. November 2022)