Tour Ginkgo am 5. Juli in Schonach

© Tour Ginkgo

Um etwa 10:45 Uhr trifft die Tour Ginkgo an der Schonacher Dom Clemente Schule ein.

Um etwa 10:45 Uhr begrüßt Bürgermeister Jörg Frey die Tour Ginkgo an der Grund- und Hauptschule im Schulhof. Alle Klassen führen den Radelnden einen Auftritt vor, ehe es zur Spendenübergabe kommt. Nach etwa einer halben Stunde Aufenthalt geht es weiter nach Schönwald.

In Schonach haben neben den großen Firmen auch viele Berügerinnen und Bürger gespendet. Im Einzelhandel standen dafür extra Spendenboxen aus, die fleißig befüllt wurden.

Seit Wochen zählen die Teilnehmer die Tage. Jetzt ist es soweit. Am Donnerstag startet die jährliche Großveranstaltung der Christiane Eichenhofer-Stiftung, die Tour Ginkgo. Die Radfahrer, die zum Wohl kranker Kinder 
drei Tage lang über ca. 250 Kilometer im Schwarzwald-Baar-Kreis zurücklegen, können es kaum mehr erwarten, endlich wieder gemeinsam im gelben Trikot unterwegs zu sein. 

Die Vorfreude ich riesig. Nicht nur bei den Radfahrern selbst, sondern auch bei den Ärzten, Therapeuten und Mitarbeitern der Schwarzwälder Katharinenhöhe. An die Rehabilitationsklinik für Familien gehen in diesem Jahr die gesammelten Spenden. Mit dem Geld soll das Bauvorhaben längst überfälliger, zeitgemäßer Physioabteilung für Familien mit einem schwer erkrankten Kind, Jugendlichen und jungen Erwachsenen finanziert werden. 

Ein ganzes Jahr dauern die Vorbereitungen für die Großveranstaltung der Christiane Eichenhofer-Stiftung. „Wir sammeln Geld, das in der Region bleibt“, so die Namensgeberin. 
Erkrankt ein Kind lebensbedrohlich, brauchen Familien Hilfe. Diese gibt ihnen die Katharinenhöhe, wenn es gilt, den Weg zurück in das normale Leben zu finden. „Dabei ist die Einrichtung selbst auf Hilfe angewiesen. Ein Neubau kostet viel Geld, ohne Spenden geht es nicht.“ Neben der finanziellen Starthilfe sei es der Tour Ginkgo außerdem ein Anliegen, auf den grundsätzlichen Bedarf privater und öffentlicher Hilfe in der medizinischen Nachsorge schwerkranker Kinder aufmerksam zu machen. Christiane Eichenhofer war als Kind selbst schwer krank, sie hatte Leukämie. Am eigenen Leib haben sie und ihre Familie erfahren, wie schwierig es ist, eine solche Zeit unbeschadet zu überstehen. Und wie wichtig 
die Unterstützung in ganz praktischen Alltagsdingen plötzlich sein kann.

Das Engagement der Christiane Eichenhofer-Stiftung weiß auch der Schirmherr, Landrat Sven Hinterseh zu schätzen. Mit den Radlern der Tour Ginkgo freut er sich auf viele Besucher bei den Tourstopps. Viele Vereine, Schulen und Kindergärten unterstützen mit Kuchenverkäufen oder begleitenden Festen die Aktion. Am Samstag bei dem letzten Stopp in Unterkirnach verkünden die Organisatoren das vorläufige Spendenergebnis. Noch bis Ende 2024 finden verschiedenen Spendenaktionen für die Katharinenhöhe statt. „Wir können nur helfen, wenn Sie uns helfen!“ Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Donnerstag 4. Juli 2024
09:00 Uhr Villingen-Schwenningen IHK/Haus der Wirtschaft
10:35 Uhr Eschach-Neckar Gemeinschaftsschule
11:40 Uhr Deißlingen - Aubertschule
12:40 Uhr Tuningen - Grundschule
15:20 Uhr Hüfingen - Rathausplatz

Freitag 5. Juli 2024
08:10 Uhr Villingen-Schwenningen LRA
10:45 Uhr Schonach im Schwarzwald - Grund- und Hauptschule
12:00 Uhr Schönwald - Ricard-Dorer-Schule
12:50 Uhr Katharinenhöhe
14:25 Uhr Furtwangen - Marktplatz
16:50 Uhr Bad Dürrheim - Rathausplatz

Samstag 6. Juli 2024
08:55 Uhr Dauchingen Astrid-Lindgren-Schule
11:05 Uhr Burgberg Königsfeld - Waldau Schenke
12:20 Uhr Königsfeld i. S. - Rathaus Vorplatz
13:45 Uhr St. Georgen - Stadtfest
16:00 Uhr Unterkirnach - Auf dem Mühlenplat